Ich bin Vanessa Münstermann.

Ich bin Vanessa Münstermann.
Ich bin entstellt.
Mit meinem Verein wollen wir anderen Entstellten helfen.
Und ich möchte, dass Sie uns helfen.

Hier erfahren Sie, wie Sie helfen können

Hier bin ich

Ich heiße Vanessa Münstermann.

Ich bin 1989 zur Welt gekommen, habe als Kind und Jugendliche ein normales Leben geführt, mit Ausnahme meiner Diabetes Typ 1. Ich habe den erweiterten Realschulabschluss, bin gelernte Kosmetikerin und habe in der Tankstelle meiner Eltern gearbeitet. 2015 ist mir ein Mann über den Weg gelaufen, Daniel. Er ist mein Schicksal, dachte ich. Das wurde er auch.

Er wurde seltsam mit der Zeit. Aggressiv, dann wieder weinerlich wie ein Kind. Schließlich habe ich mich von ihm getrennt. Im Februar 2016 hat er mir frühmorgens aufgelauert und mir Schwefelsäure ins Gesicht geschüttet.

Zwölf Tage künstliches Koma. Morphium. Operationen. Ein Ohr weg, ein Auge. Mein Gesicht, meine Hände und mein Dekolleté sind mit Narben übersät. Und das wird so bleiben. Ich habe mich entschieden, die Narben zu behalten. Ich will mich nicht verstecken.

Daniel hat versucht, mich zu zerstören. Aber er hat sich selbst zerstört. Und mir hat der Weg, den ich gehen musste, gezeigt, wo meine Stärken liegen.

Unzählige Menschen haben mir geholfen und haben an mich gedacht und waren für mich da, wofür ich unendlich dankbar bin. Jetzt will ich anderen Menschen helfen. Und an sie denken. Und für sie da sein.

Wir sind für Euch da.

Ihr könnt es noch gar nicht fassen. Euer Kind, Eure Eltern, Eure Verwandten oder Freunde sind verletzt, versehrt, entstellt worden. Durch ein Verbrechen oder einen Unfall. Und es fühlt sich an, als ob gerade die ganze Zukunft kaputtgegangen ist.

Ist jemand bei Euch? Jemand, der sagt, was da jetzt im Krankenhaus passiert? Jemand, der nicht mit medizinischen Fachbegriffen um sich wirft? Jemand, der Zeit hat? Der zuhört?

Wir sind da. Ruft uns an. Schreibt eine Mail. Wenn es irgendwie geht, kommen wir.

Wir wissen, worum es geht. Wir haben alles erlebt. Schock, Koma, OPs, Schmerzen.

Wir sind an Eurer Seite.

Zusammen – Wir wollen sichtbar sein.

Eine Entstellung tut das, was das Wort ausdrückt: Sie verändert unsere Stellung in der Welt.

Es ist egal, ob wir durch eine Säureattacke, ein Feuer, einen Unfall oder von Geburt an entstellt sind – wir sind gezeichnet.

Wir sind anders. Wir sind einzigartig. Wir sind ausgezeichnet.

Wir sind verletzt worden. Die Narben bleiben. Aber wir werden daran nicht zerbrechen.

Und dafür müssen wir sichtbar sein. Nach draußen gehen. Uns der Welt zeigen.

Jeder für sich – oder wir gemeinsam. Wer unsere Unterstützung braucht, kann auf uns zählen.

Wir brauchen Sie

Ausgezeichnet e. V. ist ein Verein von Entstellten für Entstellte. Wir helfen entstellten Menschen und ihren Angehörigen. Mit Rat und Tat, mit Zuhören, mit unserem Netzwerk aus Therapeuten und anderen Unterstützern – und letztlich auch mit Geld.

Die kostspielige Narbencreme. Der kosmetische Eingriff, der von der Krankenkasse nicht übernommen wird. Der Aufenthalt für die Seele an einem schönen Ort, um die Qualen ein paar Tage zu vergessen. Reisen zu den Menschen, die uns brauchen. Und vieles mehr.

Das alles geht nicht ohne Ihre finanzielle Hilfe. Wir freuen uns über einen kleinen Betrag, den jemand privat für uns spendet genauso wie über eine großzügigere Spende, die vielleicht ein Unternehmen oder eine Gemeinschaft leisten kann.

Alles hilft, damit wir helfen können. Tausend Dank!

Spendenkonto: Sparkasse Hannover

IBAN: DE69 2505 0180 0910 3625 80  ·  BIC: SPKHDE2HXXX

Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Selbstverständlich erhält jeder Spender auf Wunsch eine Spendenquittung. Dafür benötigen wir Ihren Namen und Ihre Anschrift.

Telefon 0151 – 20 12 43 34
vanessa@ausgezeichnet-ev.de
facebook.com/ausgezeichnetev