Beiträge

Die Augen Operation / Entnahme

Heute ist der 18.05.1017 , der Tag rückt immer näher . Meine Augenoperation findet am 31.05.17 in Tübingen statt. Die Belastung ist groß, denn ich habe Angst vor den Schmerz der kommt und vor mir selbst. Die Frage ist komme ich damit klar nur noch ein Auge zu besitzen? Es ist wieder eine riesen Verwandlung, wieder entferne ich mich weiter von der alten Vanessa die es eins gab. Ich fühle mich als würde ich eine Verwandlung durch machen. Als würde ich mich aktiv dazu entschließen nicht mehr so auszusehen wie früher. Doch mir bleibt doch keine andere Wahl. Ich muss diese Verwandlung so hin nehmen, egal ob es mir gefällt oder nicht. Ich freue mich das es endlich los geht und der Schmerz den ich alltäglich ertragen muss, verschwindet. Ich habe einen jungen Mann kennengelernt, er hat auch nur ein Auge. Er trägt eine Prothese und man sieht es wirklich nicht das es falsch ist . Aber ist man nicht immer toleranter zu anderen als zu sich selbst? Ihn fand ich, als er das Auge entnahm um es mir zu zeigen, hübscher als mit Auge. Ich hoffe das ich mir mit der Zeit genauso gut gefalle, da ich mich entschloss eine schwarze Schale in mein Auge zu setzen. Ich werde immer skurril aussehen. Natürlich ist wieder die Angst da ob auch ein anderer Mann mich so Akzeptieren kann. Die Ängste sind immer da sobald wieder eine große Veränderung ansteht.

Meine Besten

Yagmur : Sie ist etwas ganz besonderes für mich . Sie ist immer da wenn ich sie brauche, als ich 12 Tage im Koma lag hat sie alles versucht um an meiner Seite zu sein . Jede Schwere Operation ist sie an meinem Krankenbett, weicht mir nie von der Seite. Ohne sie ist mein Leben nicht Lebenswert.  Yagmur mein Engel – Ich liebe dich –

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arezu : Wir sind zusammen Aufgewachsen, keiner kennt mich besser als sie. Höhen und Tiefen gingen wir gemeinsam. Jeden Tag wachte sie über mich, sorgte sich liebevoll um meine Eltern in der schwierigsten Zeit. Ohne dich kann ich nicht mehr leben du bist ein Teil von mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Freunde ist das falsche Wort, FAMILIE trifft es besser.